Lyrik

Parallelität

Du sagstest geh 
Und ich stand. 
Du sagtest steh 
Und ich ging. 

Heute geh ich 
Morgen steh ich 
Übermorgen laufe ich 
Aber nicht zu dir. 

Ich sagte steh 
Und du gingst. 
Ich sagte geh 
Und du standst. 

Heute stehst du 
Morgen gehst du 
Übermorgen läufst du 
Aber nicht zu mir. 

Werden wir eines Tages 
Den Weg zusammenfinden? 
Wird es eines Tages 
 In unseren Ohren so  erklingen? 

Wir gingen. 
Wir standen. 

Heute gehen wir. 
Morgen stehen wir. 

Doch wir liefen niemals  aufeinander zu.