Lyrik

Das Licht des Herbstes

Das Licht des Herbstes.

Die Sonne spendet nur noch wenig Wärme.
Im Schatten ist es kühl,
Doch ich fühle mich wohlig warm.
Hier kann ich frei atmen.
Hier bin ich daheim.

Unter meinen Füßen knistern die Blätter:
Das letzte Aufatmen der Natur.
Ein Vogel sitzt auf einem weit entfernten,
Hohen Baum und singt
Sein schönstes Lied.

Stille.
Kein Wind. Kein Regung.
Nur du und ich.
Meine sehnsuchtsvollen Gedanken.

Des Herbstes Licht.