Buchrezensionen,  Klassiker

Die Legende vom heiligen Trinker – Joseph Roth

Bereits seit Jahresbeginn freute ich mich über diese Neuveröffentlichung. Ich bin ein großer Joseph Roth Liebhaber. Werke wie Hiob gehören zu meinen absoluten Lieblingsbüchern und dürfen in meinen Augen in keinem guten Buchregal fehlen. Die Legende vom heiligen Trinker kannte ich jedoch nur von Erzählungen, aber gelesen hatte ich die Legende noch nie. Daher war ich umso mehr gespannt als ich das Büchlein endlich in den Händen hielt. Es handelt sich hier nämlich nicht um irgendeine Ausgabe, sondern sie ist der Erstausgabe von 1939 in der Gestaltung nachempfunden. Also ein echter Schatz.

Joseph Roth erzählt in Die Legende vom heiligen Trinker die Geschichte vom obdachlosen Andreas. Andreas lebt unter einer Pariser Brücke, als ein vornehmer Herr ihm an einem Abend 200 Franc schenkt. Die Bedingung für dieses Geschenk ist jedoch, dass Andreas dieses Geld, so bald es ihm wieder besser geht, zu Kapelle Saint-Marie des Batignolles zurückbringt und es der heiligen Therese von Lisieux spendet. Die Sterne stehen gut für Andreas und er kann sein Glück kaum glauben. Das muss erstmal mit einem leckeren Pernod gefeiert werden. Oder vielleicht doch noch einem weiteren? Oder sogar einem dritten?

Selbstverständlich könnte ich auf Roth Schreibstil eingehen und euch in schwärmerischen Tönen berichten, wie sehr ich ihn mag. Doch es gibt noch etwas anderes, das mich zum Roth Liebhaber werden ließ: Die Vereinigung von Glaubenskritik und Literatur. In dem bereits oben genannten Titel Hiob ist es die Theodizee Frage, die das Buch zu einem bedeutenden werden lässt – also warum Gott Leid zulässt. Im „heiligen Trinker“ steht die mögliche Geldgier und der Geiz Gottes unter Beschuss. Dazu kreiert Roth Bilder mit der Sprache, die kein Leser jemals wieder vergessen kann. Seine Texte bieten viel Raum für Diskussionen und das ist, was ich sehr mag und an ihnen schätze.

Die Legende vom heiligen Trinker wurde nach Roths Tod veröffentlicht und war das letzte, das er schrieb. Roth selbst war Alkoholiker, was diese Legende noch ein Stück weit spannender werden lässt.

Ich möchte euch seine Werke sehr ans Herz legen, da Joseph Roth ein begnadeter Autor war. Er verstand es den Leser mit Worten zu fesseln und in eine andere Welt, in seine Welt zu führen.

Titel: Die Legende vom heiligen Trinker
Autor: Joseph Roth
Verlag: Kampa Verlag
ISBN: 978 3 311 22002 2
Erscheinungsjahr: Mai 2019
Format: Pappband mit farbigem Vorsatzpapier, 112 Seiten
Preis: 18 €

Erhältlich unter Amazon.

Lieber Kampa Verlag, vielen Dank für dieses schöne Rezensionsexemplar. Ich habe mich sehr darüber gefreut es endlich in den Händen halten zu können. Danke!