Buchrezensionen

Die kleine Winterbiene – Enna Miau

“Bienchen Millie staunt und lacht,
Neugier neues Wissen schafft.
Drum fliegt sie noch ein Stück –
na los, kommt ihr gleich mit?”

S. 6

Am Anfang des Jahres erreichte mich die kleine Winterbiene Millie. Es war kalt und der Mond und die Sterne leuchteten am dunklen Abendhimmel. Sie lag erschöpft in meinem Briefkasten, sodass ich sie einlud, sich bei mir aufzuwärmen. Als Dank erzählte sie mir von heimischen Tieren und wie diese überwintern. Von dem Herrn Igel, der Frau Bär, dem hübschen Rotkehlchen und vielen weiteren Tieren. Sie erzählte mir aber auch von ihrem Winter und dem ihrer Familie, die sich durch das Schlagen ihrer Flügel im Bienenkorb warmhalten. Zusammen warten sie so auf den Frühling und ich warte geduldig mit, bis sie bald wieder den schönen Tanz von Blume zu Blume vollführen.

Die Autorin und Sängerin Enna Miau hat mit „Die kleine Winterbiene“ eine Geschichte geschrieben, die Kinder, seit Dezember 2019, in Kindergärten und Grundschulen begeistert. Die kleine Biene Millie hüpft über die Zeilen hinweg, die mit viel Liebe gereimt sind. Illustriert wurde die Geschichte von Anemone Kloos, die der kleinen Winterbiene durch ihre rote Mütze ein Alleinstellungsmerkmal verliehen hat, sodass man sich nicht nur auf Anhieb in Millie verliebt, sondern sie außerdem nicht mehr vergessen kann. Ein wirklich herzerwärmendes Kinderbüchlein, das die Winterzeit etwas bunter, wärmer und erträglicher werden lässt.

Im Laufe des Jahres wird es eine Fortsetzung der Geschichte geben. Kinder dürfen also gespannt sein, was die kleine Winterbiene über die warmen Jahreszeiten und ihr aufregendes Leben zu berichten hat.

Titel: Die kleine Winterbiene
Autorin: Enna Miau
Illustratorin: Anemone Kloos

Weitere Informationen findest du auf bienenabenteuer.de.

Liebe Enna, vielen lieben Dank für das kleine Büchlein und die herzerwärmende Geschichte!