Buchrezensionen,  Kurzgeschichten

Carl Tohrbergs Weihnachten – Ferdinand von Schirach

Auf Werke von Ferdinand von Schirach trifft man häufig, wenn man einen Buchladen betritt. Meist liegt mindestens eines seiner internationalen Bestseller – Verbrechen und Schuld – auf einem Tisch und versucht den Leser, mit den eher schlicht gehaltenen Covern, zum Kauf anzuregen. Bei mir funktionierte es schon zwei Mal, und eines davon möchte ich euch heute vorstellen:

In seinem Buch Carl Tohrbergs Weihnachten werden dem Leser drei Kurzgeschichten geboten, die alle das Thema Liebe und Weihnachten beinhalten, aber auf eine ganz besondere Art: Die Art des Ferdinand von Schirachs. Seine Geschichten enden meist mit einem Mord und dem Urteil im Gerichtssaal. Mann muss wissen, dass Schirach selbst bis zum Jahre 1994 Strafverteidiger war, woraus er heute sein Wissen und seine Fantasie schöpfen kann.

In diesem Buch gefiel mir am besten die dritte Geschichte, die auch den Titel des Buches spendete. Carl Tohrbergs Weihnachten erzählt von einem Jungen, der bereits in frühen Jahren seine Leidenschaft zur bildenden Kunst entdeckt. Von seiner Mutter bekommt er jedoch nicht die gewünschte Anerkennung. Sie schämt sich regelrecht für ihn, und so passiert es, dass sich über die Jahre ein Frust in Carl ansammelt, der an einem Weihnachtsfest aus ihm herausbricht.

Schirach erzählt in seinen Geschichten von Menschen, die zu Tätern werden, aus Frust nach Anerkennung und Liebe. Um solch einen Frust jedoch gar nicht erst entstehen zu lassen, sollte man mit seinen Mitmenschen offen über Wünsche und Hoffnungen, aber vor allem auch über Probleme und Enttäuschungen sprechen. Ich möchte weiterhin daran glauben, dass der Mensch im Grunde ein liebevolles Wesen ist, und nur durch fremden Einfluss böse werden kann. Häufig durch Mangel an Kommunikation und Ehrlichkeit.

Ferdinand von Schirachs Geschichten tragen viel Wahrheit in sich, und sie geben einem die Möglichkeit, einen anderen Blickwinkel auf zwischenmenschliche Probleme zu erlangen. Meiner Meinung nach sind seine Erzählungen häufig sehr kurzweilig und sehr sachlich geschildert, sodass sie mich leider nicht immer mitreißen. Wer jedoch das Schlichte, Sachliche bevorzugt, ist mit Schirachs Werken gut ausgestattet.

Titel: Carl Tohrbergs Weihnachten
Autor: Ferdinand von Schirach
Verlag: Piper Verlag
ISBN: 978 3 492 05552 9
Erscheinungsjahr: Dezember 2012
Format: Gebunden, 64 Seiten
Preis: 9 €