Buchrezensionen,  Roman

Alte Sorten – Ewald Arenz

Liss lebt allein auf einem großen Hof, den sie ohne fremde Hilfe bewirtschaftet. Sally ist magersüchtig und wird von ihren Eltern in eine Klinik geschickt, aus der sie entflieht. Wie das Schicksal es möchte, treffen die beiden Leben in einem Weinberg, weit weg von Kummer und Sorge, aufeinander. Liss lässt Sally bei sich wohnen, sodass sie, nach anfänglichem beidseitigem Schweigen, sich langsam kennenlernen und gemeinsam auf die Felder hinausfahren, Gemüse, aber vor allem auch Birnen ernten. Eine intensive Freundschaft, und eine große Liebe zur Natur entsteht.

Von der grauen Stadt ins Grüne. Von dem Trubel in die Stille. Von der Einsamkeit in die Zweisamkeit. Das ist was Ewald Arenz in seinem Roman Alte Sorten präzise und wunderbar feinfühlig, sensibel erzählt. Der Leser gleitet nicht nur in die Gedanken einer Protagonistin, sondern gleich zweier. Auf der einen Seite steht die störrische und teilweise noch pubertäre Sally, die sich von ihren Mitmenschen missverstanden fühlt. Auf der anderen steht die rücksichtsvolle, introvertierte Liss, die in Sally sich selbst als Mädchen wieder entdeckt. Sie lassen sich Freiraum und akzeptieren einander, sodass sie sich mit der Zeit vertrauen und ins Leben lassen wollen. Wunderschön zu beobachten und noch viel schöner zu lesen, da Arenz einen herbstlichen Traum kreiert. Vom 1. September bis zum 15. Oktober reifen die leckersten Früchte, die der vergangene Sommer mit all seiner Wärme süßte. Bäume verfärben sich, blühen ein letztes Mal auf. Konform dazu reift die Freundschaft zur süßesten Frucht an und die Protagonisten erleben eine Veränderung im Leben:

„Wie völlig anders Sally eben hier heraufgekommen war. Wie war das geschehen? Vielleicht war es wie das Herbsten. Auch wenn man dies und das im Weinberg tat, man schnitt und streute und richtete – das Wachsen geschah immer von allein.“

S. 240

Auch der Leser schließt als anderer Mensch das Buch. Glücklicher. Beseelter. Ein spätsommerliches Glücksgefühl. Einfach schön! Daher meine ganz große Empfehlung an euch. Und wenn nicht jetzt, dann bitte im September mit einer süßen, saftigen Birne in der Hand.

Titel: Alte Sorten
Autor: Ewald Arenz
Verlag: DuMont Buchverlag
ISBN: 978 3 8321 8381 3
Erscheinungsjahr: März 2019
Format: Gebunden mit Lesebändchen, 256 Seiten
Preis: 20 €

Erhältlich unter Amazon und Thalia.

Lieber DuMont Buchverlag, vielen lieben Dank für dieses schöne Rezensionsexemplar. Es war mir eine große Freude diesen Roman zu lesen, da er nicht nur unglaublich gut geschrieben ist, sondern auch viel Wärme – spätsommerliche Wärme – versprüht und einen zum Träumen verleitet. Danke!